Tourentracking – neu aufgestellt

Seit  September diesen Jahres haben die Kollegen aus der Transportlogistik ein neues Programm im Einsatz, um die Tourennachverfolgung zu gewährleisten.

Das bisher genutzte Tool war bereits in die Jahre gekommen und im Handling nicht mehr zeitgemäß. Bei der Suche nach einem neuen Programm fiel die Wahl auf den Anbieter Bornemann aus Goslar. Bornemann bietet unter anderem Programme im Bereich der Fahrzeugortung und des Flottenmanagements auf GPS-Basis an.

Das neue System heißt „infleet“ und basiert auf der Ortung eines GPS-Trackers (siehe Bild X), der im Speditionswagen mitgeführt wird. Im alten System waren dies noch Smartphones die mitgeführt und gestartet werden mussten.

Infleet bietet uns zwei grundlegende Programmpunkte:

  • Live-Ortung
  • Positionsarchiv

Mit der Live-Ortung haben wir die Möglichkeit die Touren in Echtzeit auf der Karte zu sehen und zu verfolgen. Wir sehen also, ob die Tour gestartet ist, wo sie sich befindet oder ob sie bereits beendet worden ist.

Die Daten, die während der Live-Ortung entstehen, werden im Positionsarchiv abgelegt und können auch nachträglich noch eingesehen werden, um die Anlieferung an einem bestimmten Tag zu prüfen. Bei Reklamationen zu Anlieferverzögerungen können wir dann gezielt mit den Speditionen ins Gespräch gehen und Abhilfe schaffen.

Die einzelnen GPS-Positionen sind mit Zeitstempeln versehen und schaffen in Kombination mit Geo-Zonen (siehe Bild X) die Möglichkeit ein Alarmsystem aufzubauen, um Verspätungen zeitnah zu erkennen. Die Geo-Zonen sind vergleichbar mit einem eingezäunten Platz. Fährt jemand durch den Zaun in den Platz, registriert das System die Ankunft und im Umkehrschluss auch die Abfahrt, wenn man den Platz durch den Zaun wieder verlässt.

Leider können wir die Daten aktuell noch nicht exportieren, um sie allen Zustellern verfügbar zu machen. Hieran arbeiten wir noch.

Das könnte Sie auch interessieren

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email