Freiheit durch Wissen – 150 Jahre Lensing Media

150 Jahre Lensing Media Die als „Start up“ mit einer Buchhandlung gestartete Firmengeschichte bleibt auch nach 150 Jahren spannend. Vereint hat die Verleger von Lensing Media immer das Denken über den Tellerrand hinaus. Technisch investiert der Verlag ständig. Aus den Zeitungsredaktionen sind multimediale Produktionseinheiten geworden.

Crossmedia – die Welt ist Digital Die Datenanalyse ist zu einem zentralen Baustein der Arbeit geworden. Es wird das genaue Leseverhalten der Online- und Printnutzer analysiert. Dank der Auswertung der „Klicks“ für die Online-Artikel kann auch die Printausgabe kontinuierlich verbessert werden. Man ist viel näher an den Bedürfnissen der Leser und holt Sie dort ab, wo Sie stehen. Dies bedeutet auch, dass die Ausweitung der digitalen Produkte ein Plus für die Printausgaben darstellt. „Crossmedia“ ist das Zauberwort der Stunde, der Printleser liest einfach digital weiter, dank ausführlicherer und aktuellerer Bereitstellung der Informationen.

Beschaulich war gestern Denken wir zurück an die Regale, Bücher und eine Kasse – eine beschauliche Welt. Heute ist es hektischer, vielschichtiger und in weiten Teilen schnelllebiger. Seit 2004 mit dem Start von Facebook, gefolgt von Twitter, Instagram und Tiktok und der Erfindung von Smartphones wurde die Zeitung mobil und beinahe von jedem Standort aus abrufbar. Unsere Reporterinnen und Reporter sind unermüdlich im Einsatz, um Informationen zu beschaffen und interessant aufzubereiten. Wir in der Abteilung Lensing Logistik arbeiten mit Ihrer Hilfe tagtäglich daran, die Reichweite zu erhalten und über die Pflege der Sozialen Medien zu erhöhen. 

Kerngeschäft Print Doch auch heute ist die verkaufte Printzeitung mit knapp 150.000 Exemplaren das Kerngeschäft von Lensing Media. Verlässliche und lokale Nachrichten sind und bleiben für die Menschen der Region unverzichtbar!

Quantensprung ins Digitale Die Corona-Pandemie hat uns einen Quantensprung in Sachen Digitalisierung erleben lassen. Heute arbeiten viele Kollegen aus dem Homeoffice, Konferenzen werden über Skype, Teams oder Zoom abgehalten. Auch der Verleger Lambert Lensing Wolff meldet sich mit den Kollegen der Geschäftsleitung mit Videobotschaften zu Wort.

2020 das Jubiläumsjahr Das Corona-Jahr hat uns nicht nur den Verzicht auf eine ausgiebige 150 Jahrfeier beschert. Sie als „Bringer“ waren gleich doppelt betroffen, da auch das allseits beliebte Zusteller-Sommerfest beim TuS Eving-Lindenhorst leider ausfallen musste.

Statement-Investition Doch auch in diesem Jahr gibt es Positives zu berichten: die Anzahl der zugestellten Briefsendungen bei „Brief und Mehr“ hat die Zahl von 50.000.000 Stück pro Jahr in der Verarbeitung und Zustellung geknackt. Und unser Verleger Lambert Lensing-Wolff glaubt fest an den Fortbestand der Printzeitung. Der Glaube hat sich im Kauf des Medienhauses Bauer manifestiert. Dies ist besonders in wirtschaftlich schweren Zeiten ein Statement.

Erste Früchte neuer Entwicklungen Die letzten Jahre haben viele positive Entwicklungen gebracht. ruhr24 hat starke Wachstumsraten und schreibt nach dem Start 2016 zum ersten Mal schwarze Zahlen. Borussini, ein junges Produkt von Lensing Media, erreicht mehr als 3000 fußballbegeisterte junge Leserinnen und Leser. 

Fortschritt durch Veränderung Ende der 1950er-Jahr schrieb der Italiener Giuseppe Tomasi di Lampedusa den Roman „Der Leopard“, darin enthalten folgende Weisheit: „Wenn wir wollen, dass alles so bleibt, wie es ist, dann ist es nötig, dass sich alles verändert.“ Dieser Satz gilt für ganz viele Dinge, in besonderem Maße aber für das Geschäft mit der Verbreitung von Nachrichten. Nicht verändern sollte sich jedoch das überragende Engagement aller Mitarbeiter bei Lensing Media.

Das könnte Sie auch interessieren

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email